Gut essen

Gutes Essen, also frische Lebensmittel aus biologischen Anbau, ist mir wichtig. Als Viktor verkündete, dass er eine Woche fasten will, hatte ich ein wenig Sorge, wie sich meine Mahlzeiten gestalten würden. Da waren schon Bedenken, ob ich nur für mich kochen würde. Dass ich ebenfalls fasten würde stand außer Frage. Intervallfasten ist fein für mich, Langzeitfasten so gar nicht meines. Meine Bedenken erwiesen sich als unnötig. Ich habe die ganze Woche sehr lecker für mich gekocht. Heute gab es Spaghetti (könnte es für mich 5 Tage die Woche geben) mit gegrillter Paprika, Champignons und Kräutern. Einfach ein Gedicht.

Überhaupt war es eine angenehme Woche. Die Märchen sind nun alle da und am Wochenende mache ich mich an den ersten Satz. Dann kommen die Korrekturen und dann, ich denke zu September haben wir das Buch. Es ist eine interessante Mischung geworden. Ich freue mich auf das Buch. Danach geht es denn mit meinem neuen Projekt und einem alten weiter.

Schönes Wochenende

Karin Braun
Mein Name ist, wie unschwer zu erraten, Karin Braun und ich lebe in Kiel, bin aber meistens eher im Wolkenkukusheim unterwegs, was eben auch zu meinem Beruf führte. Ich bin Autorin und Buchbloggerin. Neben der Literatur interessiere ich mich für Philosophie, Ernährung und tüddel gerne mit Wolle herum

7 Kommentare

  1. Für mich alleine zu kochen habe ich in meinen Zeiten fernab der gemeinsamen Häuslichkeit auch gemusst. Da ich aber schon immer gerne gekocht habe und mich grundsätzlich kaum zu Fertigfrass durchringen kann, kein Problem. Für mich hat Kochen ja auch was durchaus Entspannendes und ich bin es mir wert, mich gut zu ernähren. Wie Ihr lege ich viel Wert auf gute Lebensmittel, in der Regel vom Bio-Hofladen, sonst regional, wenn ich weiß, wo es herkommt und wie es angebaut wird.

    1. Stimmt, ich finde kochen auch entspannend und liebe den Umgang mit Lebensmitteln, die mensch wirklich so nennen kann. Doch kochen macht für zwei mehr Spaß, als für sich alleine, finde ich.

      1. Keine Frage. Vor allem auch zu zweit genießen. Trotzdem verstehe ich Leute nicht, die meinen, für sich alleine lohnt es sich nicht zu kochen. Aber ich bin damit groß geworden. Meine Mutter kocht noch heute jeden Tag für sich alleine.

        1. Das seltsame ist ja, dass ich in Alleinezeiten immer für mich gekocht habe und sogar das alleine essen genießen konnte. Nicht so sehr, wie das gemeinsame. Diese reinen Pizza und Junkesser!nnen konnte ich auch nie verstehen.

    2. Schön, dass das Märchenprojekt so gut vorwärts geht. Das freut mich sehr. Ich denke, das wird eine feine Sache. Und wenn du da einen fetten Haken dran setzen kannst, dann kommen deine Projekte. Darauf bin ich schon gespannt und drücke ganz fest die Daumen.

      1. Ja, es sind feine Geschichten zusammen gekommen. Jetzt ist es noch eine Menge Fleißarbeit, aber die macht ja auch Spaß. Also schaun wir mal, dass es voran geht. Das neue Projekt lockt schon sehr. Da ich ja aber nicht die ganze Zeit an den Märchen basteln kann, werde ich fein Informationen sammeln und Recherchieren. Alles Liebe Karin

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.